Skip to main content

Projekttag der Q1: Umgang mit psychischen Belastungen

Aktuelle Statistiken zeigen, dass ca. 15-20% der Jugendlichen und jungen Erwachsenen an psychischen Erkrankungen wie Depressionen, Angststörungen oder posttraumatischen Belastungsstörungen leiden. Dies wurde zum Anlass genommen, in der Q1 einen Projekttag zur Prävention von seelischen Belastungen/Erkrankungen durchzuführen, um die Schülerinnen und Schüler für dieses Thema zu sensibilisieren.

Unterstützt wurde der Projekttag vom Institut „LernGesundheit“ aus Lüneburg. Dr. Marcus Eckert, klinischer Psychologe und Leiter des Instituts, führte in die Thematik mit einem interessanten und erkenntnisreichen Impulsvortrag ein, in dem zunächst neurophysiologische Grundlagen des Lernens und damit verbundene Schwierigkeiten im Lernalltag aufgezeigt wurden, die negative Emotionen auslösen können. Im Anschluss wurden Möglichkeiten aufgeführt, wie man diesen negativen und belastenden Gefühlen aktiv entgegentreten kann.

Daran anknüpfend wurden in weiterführenden Workshops konkrete Übungen und Strategien entwickelt, um konstruktiv mit Stresssituationen und Belastungen umzugehen. Schwerpunkte dabei waren

  • die Wirkung von Entspannung und Achtsamkeit zur Emotionsregulation,
  • die Bedeutung von Selbstwert- und Fremdwertschätzung für seelisches Wohlbefinden,
  • die Stellschraube „Körperhaltung“ zur Beeinflussung der emotionalen Befindlichkeit,
  • die Entwicklung eines Erfolgsprojekts im Peer-Coaching.

In einem Workshop befassten sich die Schülerinnen und Schüler schwerpunktmäßig mit der Entstehung psychischer Erkrankungen wie Depressionen und Angststörungen. Hier wurden sowohl Impulse und Übungen zur Linderung von seelischem Unwohlsein gegeben als auch Hilfemöglichkeiten im Umgang mit betroffenen Personen aufgezeigt.

Uns Beratungslehrern war die Beschäftigung mit dieser Thematik ein Anliegen, da Schule als Stressfaktor seelische Belastungen auslösen kann, vor allem in Klausur- und Prüfungsphasen. In diesem Sinne hoffen wir, dass unsere Schülerinnen und Schüler die Oberstufenzeit körperlich und seelisch gesund durchlaufen.

Dr. Martin Püttschneider/Anja Gerstberger