Information zum Umgang mit dem Coronavirus im Schulbereich

Liebe Eltern und liebe Schülerinnen & Schüler, hier finden Sie aktuelle Informationen zum Umgang mit dem Coronavirus im Schulbereich.


17.6.2021

Liebe Schulgemeinde,

aufgrund der sich entspannenden Covid-19-Infektionslage hat das Schulministerium die Pflicht zum Tragen von Masken auf dem Schulgelände ab Montag, dem 21.6. gelockert:

Die Maskenpflicht entfällt im gesamten Außenbereich der Schule, insbesondere auf den Schulhöfen sowie auf den Sportplätzen.
Innerhalb von Gebäuden, also in Klassen- und Kursräumen, in Sporthallen, auf Fluren und den übrigen Schulräumen besteht die Maskenpflicht weiter.
Alle übrigen Hygienemaßnahmen (z.B. Handhygiene, Durchlüftung von Klassenräumen) gelten fort. Auch die Pflicht zur Testung zweimal pro Woche bleibt bestehen.

Im Zusammenhang mit dem Wegfall der Maskenpflicht ist der Mindestabstand von 1,50 m nur noch innerhalb von Gebäuden einzuhalten, wenn dort wegen eines besonderen pädagogischen Bedarfs (z.B. Sport) oder beim Essen und Trinken vorübergehend keine Maske getragen werden muss.

Mit sonnigen Grüßen
Jörg Rümpel

08.06.2021

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

durch die coronabedingte Schließung der Schulen hat im 2. Halbjahr nur sehr begrenzt Präsenzunterricht stattgefunden und viele vorgesehene Klassen- und Kursarbeiten konnten nicht geschrieben werden. Damit blieb nur in geringerem Maße die Möglichkeit, Leistungen zu erbringen. Um diesen Nachteil auszugleichen, hat das Schulministerium entschieden, dass es unter bestimmten Bedingungen in diesem Schuljahr möglich ist, zusätzliche Nachprüfungen zu absolvieren. Diese sind möglich, um die Einstufung in einen Erweiterungskurs zu bekommen, um einen höheren Schulabschluss nach Jahrgang 10 zu erreichen oder um die Versetzung in die Qualifikationsphase 1 zu erlangen. Detailliertere Informationen dazu sind oben rechts unter „Aktuelles“ zu finden.

 

Mit herzlichen Grüßen

Jörg Rümpel

20.05.2021

Liebe Schulgemeinde,

unter der Bedingung, dass die Inzidenzwerte im Kreis Minden-Lübbecke nicht wieder die Schwelle von 100 überschreiten, wird an unserer Schule ab Montag, dem 31. Mai ein uneingeschränkter und vollständiger Präsenzunterricht - mit Ausnahme der Arbeitsgemeinschaften, deren Einrichtung für den kurzen Zeitraum bis zu den Sommerferien nicht sinnvoll ist -  stattfinden können.
Dieses gilt auch für den Nachmittagsbereich, sodass die Mensa wieder eine Mittagsverpflegung anbieten wird. Die Regelungen zum Tragen von Masken und zur Verpflichtung zur Selbsttestung bleiben bestehen. Die dadurch im Vergleich zum ersten Schulhalbjahr deutlich erhöhten Sicherheitsmaßnahmen sind nicht nur Grundlage für einen täglichen Unterricht in Klassen- und Kursstärke, sondern auch Voraussetzung dafür, dass eine Mischung von Schülergruppen im Präsenzunterricht erfolgen kann (im Wahlpflichtbereich, im Ergänzungsunterricht, im Technik- und Hauswirtschaftsunterricht, im Religionsunterricht und bei der Aufteilung in E- und G-Kurse).
Somit kann erstmals in diesem Halbjahr der ursprünglich ab Anfang Februar vorgesehene Stundenplan in Kraft treten. Folgende besonderen Bedingungen gelten für den Sportunterricht:  
Sportunterricht kann wieder grundsätzlich in vollem Umfang erteilt werden. Allerdings findet dieser in der Regel im Freien statt. Nur zu Prüfungszwecken und bei schlechtem Wetter kann von dieser Regel abgewichen werden. Findet Sportunterricht in Ausnahmefällen in Sporthallen statt, besteht die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske; intensive ausdauernde Belastungen in Sporthallen sind unzulässig.

Ich freue mich über diese Annäherung an unseren Regelschulbetrieb und wünsche allen Beteiligten ein gutes Gelingen

Jörg Rümpel

 

03.05.2021

Liebe Schulgemeinde,

durch die neue Corona-Schutzverordnung entfällt die schulische Testpflicht für alle Schülerinnen und Schüler, die eine Immunisierung nachweisen können. Dieses kann auf folgenden Wegen geschehen:

1. Den Nachweis einer vor mindestens 14 Tagen abgeschlossenen vollständigen Impfung gegen COVID-19 mit einem in der Europäischen Union zugelassenen Impfstoff.

2. Den Nachweis eines positiven Testergebnisses, das auf einer Labordiagnostik mittels Nukleinsäurenachweis (z. B. PCR) beruht und mindestens 28 Tage sowie maximal 6 Monate zurückliegt.

3. Den Nachweis eines positiven Testergebnisses in Verbindung mit dem Nachweis der mindestens 14 Tage zurückliegenden Verabreichung mindestens einer Impfstoffdosis gegen COVID-19 mit einem in der Europäischen Union zugelassenen Impfstoff.

Bitte den Nachweis jeweils zu den in der Schule angesetzten Testterminen der aufsichtsführenden Lehrkraft vorlegen.

Mit vielen Grüßen

Jörg Rümpel


Neueste Beiträge

Aktuelle Nachrichten

Mit der lateinischen Redewendung ,,Per aspera ad astra“ eröffnete Oberstufenkoordinator Dr. Martin Püttschneider die feierliche Verabschiedung des 25....

Weiterlesen

Für diejenigen Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Hüllhorst der Jahrgänge 5 - Q1, die während des Distanz- und Wechselunterrichts in einem oder...

Weiterlesen

Das Händewaschen begleitet die SchülerInnen im Rahmen der Hygienemaßnahmen täglich. Inspiriert durch die 3D-Wirkung einer Seifenverpackung erarbeitete...

Weiterlesen

Mit Bravour haben fünf Schülerinnen aus der 8f – Zeder die Prüfung für das internationale Sprachendiplom DELF scolaire (Diplôme d'Etudes en langue...

Weiterlesen

Im Rahmen des Kunstunterrichts haben die Klassen 8a, 8b, 8e und 8f von Frau Bollweg und Frau Loewe an den SchulKinoWochen NRW online teilgenommen. Der...

Weiterlesen

Natürlich bleiben auch die Cambridge-Prüfungen nicht unberührt von corona-bedingten Einschränkungen und Vorschriften. Umso größer ist die Leistung von...

Weiterlesen

Mit diesen Worten eröffnete Herr Kaschube bereits am Mittwoch, den 07.10.2020 den jährlichen Spendenlauf des siebten Jahrgangs auf dem Sportplatz der...

Weiterlesen